+49 9123 9808510

 

 

 

Klaus Volland

 

Think simple - Think different

 

Probleme und Fehler können nicht

mit den gleichen Mitteln beseitig

werden, mit denen sie erschaffen

wurden.

 

 

 

 

Klaus Volland verfügt über folgende Expertise:

 

Aus der Praxis - für die Praxis

» Seit 1976 mit Leidenschaft in der CNC-Fertigung zu Hause

» Pionier in der Cobot-Automatisierung - mehr als 10 Jahre Erfahrung in

   Cobot-Applikationen

» Über 100 Partner im Netzwerk zur Lösung der verschiedensten

   Produktions- und Bearbeitungsaufgaben

» Ganzheitliche Prozessbetrachtung

» Wirtschaftlichkeitsanalysen

» Projektierung und Umsetzung von Automatisierungen für große und

   kleine Stückzahlen

 

Was Klaus Volland antreibt:

 

Veränderbare Produktionsprozesse brauchen passgenau zugeschnittene Automatisierungskonzepte, die mit den Veränderungen auch weiter angepasst werden können.

 

In vielen Produktionsunternehmen gibt es zahlreiche Engpässe oder Störungen im Produktionsprozess, die zu weniger Ertrag, niedriger Maschinenauslastung, Qualitätsschwankungen, Lieferabweichungen u.v.m führen können. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie reichen von Mehrmaschinenbedienung, Facharbeitermangel, hohen Liege- oder Durchlaufzeiten, vielen weit verstreuten Bearbeitungsschritten bis hin zu logistischen und organisatorischen Störungen im Ablauf. Damit lassen sich dann auch keine zuverlässigen Kalkulationen mehr anstellen, oder Aufträge können aus Kostengründen nicht mehr angenommen werden.

 

Halten Sie ihre Automatisierungen so einfach und überschaubar wie möglich, So gewährleisten Sie, dass diese auch immer am laufen gehalten werden können. Automatisieren Sie so viel wie nötig und setzen Sie die Stärken von Mensch und Maschine richtig, d.h. ertragreich und nachhaltig ein .

 

Klaus Volland unterstützt dabei gleichermaßen Anbieter und Anfrager in der Erstellung einer aussagefähigen Ausarbeitung eines Automatisierungsvorhabens, mit dem das Projekt intern und extern vorangetrieben werden kann. Endnutzer können damit Lastenhefte erstellen, erste Angebote einholen, Integratoren oder Sondermaschinenbauer können erste Angebote erstellen. Oder aber der Endnutzer stellt fest, dass die Automation zienlich einfach und kostengünstig selbst gebaut oder erweitert werden kann. Mit Cobots gilt es neu, innovativ und kreativ zu denken.

 

 Sie behalten dabei immer den Überblick und verlieren Ihre Ziele nicht aus den Augen. Auf Wunsch begleitet Klaus Volland auch den weiteren Projektverlauf.

 

Im Ergebnis bringen Automatisierungen mit Cobots ein gleichmäßige, planbare Ausbringung insbesondere auch bei kleinen und mittleren Stückzahlen

 

 Ein Cobot soll die Arbeit für alle Beteiligten einfacher, angenehmer und trotzdem wirtschaftlicher machen. Richtig ausgelegt führt eine Automatisierung von Werkzeugmaschinen mit Cobots nicht zu neuen Geschwindigkeitsrekorden. Durch die kontinuierliche Be- und Entladung der Maschinen ergibt sich aber praktisch immer eine höhere Ausbringung, zu der auch zusätzliche Laufzeiten der Anlagen in Leerschichten genutzt werden können.

 

Experten-Tipp:

 

Automatisieren von Werkzeugmaschinen mit Cobots ist kein Hexenwerk und bedarf keiner wissenschaftichen Expertise. geht man ein solches Projekt strukturiert an, können alle Schritte und Entscheidungen sauber geplant und durchgeführt werden. 

 

Cobots bieten hier  auch bei kleinen und mittleren Stückzahlen eine sehr gute Lösung. Der Blick richtet sich dabei immer auf Wirtschaftlichkeit (Ausbringung), Effizienz und Bedienbarkeit. Alles, oder zumindest fast alles, was man für die richtige Auslegung benötigt, gibt es bereits oder kann unkompliziert und schnell entwickelt und hergestellt werden. Die Kunst ist, die richtigen Komponenten und Partner zu finden, auszuwählen und zu verbinden. 

 

Eine Begehung vor Ort ist unerlässlich

 

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um ihre Produktionsabläufe genauer anzusehen. Gehen Sie durch die Fertigung und notieren Sie die auffälligsten Engpässe, Schwachpunkte oder Dinge, die Ihnen nicht gefallen.

Die drei wichtigsten Knackpunkte sind in den meisten Fällen geeignete automatische Spannmittel (Futter, Spanndorn, Schraubstock, Greifer, Greiferfinger), die Definition der Schnittstellensignale (Maschine - Cobot) und kurze Umrüstzeiten.

Cobots mit verschiedenen Nutzlasten und Reichweiten gibt es dagegen genug zur Auswahl.

 

Die Lösungsskizze ist die Grundlage für alle weiteren Überlegungen

 

Erstellen Sie daraus eine Lösungsskizze, wie ein automatisierter Ablauf die negativen Gesichtspunkte verbessern oder komplett ausmerzen könnte. Damit sind Sie in der Lage zu prüfen, ob eine fertige Automatisierungslösung eingesetzt werden kann, oder ob Sie eine angepasste Lösung selbst oder rmit geeigneten Partnern zusammen umsetzen können.

 

Scheuen Sie sich nicht, die Erfahrung von Experten und Spezialisten in Anspruch zu nehmen, dadurch können Sie nur gewinnen. Dies können Sie entweder über Apps und Onlinekurse auch hier auf der B2B-scout Plattform tun, oder aber klassisch über Gespräche mit Experten und Spezialisten. Dies funktioniert bestens auf der Grundlage Ihrer zuvor erarbeiteten Lösungsskizze.

 

Am Ende können Sie eine saubere Make or Buy Entscheidung treffen und diese auch effizient umsetzen.